Skip to main content

Strahlfäule und Strahlpilz – Was tun?

Strahlfäule und Strahlpilz können besonders bei feuchteren Witterungsbedingungen ganz schnell ein Thema werden. Selbst in gut gereinigte Pferdeställen  keine Matratzen-Kuh-Einstreu-Haltung (Worteigenkreation der Autorin) und bei täglich gesäuberten und kontrollierten Hufen, kann das fast über Nacht auftreten.

Wichtig ist, dass ihr den Blick dafür bekommt und sofort reagiert, wenn ihr es feststellt.


Strahlfäule Pferd

Ein völlig vernachlässigter Huf! Ohne regelmäßige Hufpflege

Strahlfäule

 

Ich habe gezögert, dieses Bild überhaupt zu zeigen, aber ich finde, der Lernfaktor überwiegt. Neben den immens über die Sohle stehenden und weggebrochenen Hufwänden fand ich hier eine Hufe, die in den Strahlfurchen durch die sichtbar überstehenden Taschen am Strahl sehr viel Fäulnis enthielten. Auch die weiße Linie ist völlig von Bakterien zerfressen.


Langzeitschäden durch Strahlfäule

Ist dieser Schmerz im Trachtenbereich über einen längeren Zeitraum vorhanden, dann gewöhnt sich das Pferd einen anderen Gang an, um das Auffussen im schmerzenden Trachtenbereich zu vermeiden. Die Zehenfussung!

Bei der Zehenfussung berührt nicht- wie es anatomisch korrekt wäre- der Trachtenbereich als erstes den Boden, sondern das Pferd landet mit der Zehe zuerst. Wenn Du nun das Hufinnere vor Augen hast, nämlich das Hufbein, das ist der erste Knochen, der in der Hufkapsel liegt, dann wird klar, dass dieser Knochen durch diese Zehenlandung über die Masse beansprucht wird und Verschleiß erfährt. Das kann zu dauerhaften, irreparablen Lahmheiten führen. Daher sollte diese Zehenfussung nicht über einen längeren Zeitraum anhalten. Pferde gewöhnen sich aber dieses neue Gangbild recht schnell an und haben ein Schmerzgedächtnis, was dazu führt, dass auch wenn der Schmerz weg ist, das anatomisch ungesunde Gangbild beibehalten wird.

Dagegen kannst Du aber etwas tun ! Und zwar gibt es Keilkisseneinlagen für Hufschuhe, dabei ist der Bereich unter dem Strahl mit dem Kunststoff etwas höher gepolstert. Diese Einlage schafft es bereits nach wenigen Wochen und Ausritten, dem Pferd den richtigen Gang, nämlich die Trachtenfussung, wieder schmackhaft zu machen.


Zwanghufe

Eine weitere ungünstige Entwicklung ist bei lange unter Strahlfäule leidenden Strählen , die Verformung des Hufes in Richtung Zwanghuf. Einen Zwanghuf sieht man sonst eigentlich bei beschlagenen Pferden, deren Beschlagsperioden zu lange waren oder die zu früh beschlagen wurden. Bei Strahlfäule ist es aber so , dass der Strahl mit der Zeit immer weicher und weniger kräftig wird. Der Strahl zusammen mit dem Ballenpolster nennt man auch innere Struktur, die Verantwortlich für die Dehnung der Hufkapsel ist. Verlieren diese Inneren Strukturen an Kraft kann die Hufkapsel immer weniger gedehnt werden und der strahl wird immer länger und enger im Trachtennbereich.


Strahlpilz

Strahlpilzbis tief in das BallenpolsterDer Strahlpilz ist hier im Ballenbereich als hineingefressene Furche deutlich erkennbar und durchaus nicht nur ein kosmetisches Problem.

Das Auffussen mit dem Trachten-/ Ballenbereich macht auch hier Schmerzen und das Pferd gewöhnt sich schnell die anatomisch ungesunde Zehenfussung an.

 

 


Mittel gegen Strahlfäule

 Mittel gegen Strahlfäule

Apfelessig bei leichter Strahlfäule

1. Beginnende Strahlfäule kannst Du sehr gut mit einer 1:1 Mischung von Apfelessig und Wasser in den Griff bekommen. Einfach in eine Sprühflasche und nach der Hufpflege auf alle Bereiche des Hufes aufsprühen.

 

2. In heftigereren Fällen gibt es ein Mittel auf dem Markt, was ich jedem Pferd in so einem Fall wünsche. Ich nutze es selber seit Jahren für die Kundenpferde, die ich als Barhufspezialistin betreue und habe durchweg gute Erfahrungen gemacht. Fohlenhufe, bei denen der Strahl wegen Fäule kaum noch vorhanden war, haben sich nach Änderung der desolaten Stallsituation (Grundvorraussetzung)  und mit Hilfe des Mittels innerhalb von 4 Wochen völlig regeneriert.


Vorbeuge: Effektive Mikroorganismen Pferd (EM)

Das sind Bakterienkulturen, die selber keine Fäulnis- und Zersetzungsprozesse erzeugen, aber die Stellen in Darm, auf der Haut im Boden oder Stall besiedeln und damit verhindern, dass dort schlechte Fäulnisbakterien Fuß fassen können.

Hier findest Du alle Infos über die Wirkungsweise von EM und weitere Tipps.